`97 Ende ~ Berlin tschüssi!

Ein Todesfall in meiner Familie fordert seinen Tribut. Ich muss die Herausforderung APERTO leider beenden.

Ein halbes Jahr bleibe ich noch in Berlin und arbeite als freier Art Director für Klavierhaus Bechstein, das seinen Börsengang vorbereitet, und die Tageslicht studios an verschiedenen CD-ROM- und Web-Projekten.

Damals machte man noch viel CD-ROMS, da das Internet mit seinen Bandbreiten noch nicht einmal ahnen ließ, was alles in ihm steckte. Ich spezialisierte mich immer mehr in AFTER Effects und Cinema4D neben den normalen Adobe Handwerkzeugen und natürlich war ich bei der 1. FLASH-Version Feuer und Flamme, die den Rand der CD verließ und Bewegung ins Netz brachte.

Berlin war groß und wild. Ich fühlte mich zwar ganz wohl, blieb aber immer der blöde Wessi, der sich über kurzgeschorene Haarträger und Sportzigaretten an jeder Ecke im Osten wunderte. Mit Kollegen und Freundin besuchte ich jede noch so entlegene illegale Bar, die gerade irgendwo aufgemacht hatte und litt unter easy listening und hohen Taxirechnungen. Außerdem war ich im ersten Jahr fast 90% der Wochenenden nach Lüneburg gependelt…